SPIEGELEIKUCHEN

Facebooktwitterpinterestlinkedin

~ 1/2 Backblech


Boden:

  • 200 g Dinkelvollkornmehl (oder glutenfreie Mehlvariante)
  • 90 g Margarine
  • 50 g Zucker (Voll- oder Rohrohrzucker)
  • 1 El Kichererbsen- oder Sojamehl
  • 250 ml pflanzliche Milchalternative z. B. Mandeldrink

Alle Zutaten zu einem Rührteig vermischen und auf ein kleines Backblech oder in eine Form geben, die ca. die Größe von einem kleinen Backblech hat.

Nun im vorgeheizten Backofen bei 175 ° C für ca. 20 Minuten backen. Den Backofen an lassen, der Kuchen muß dann noch mit Creme nochmal gebacken werden.

Für die Füllung:

  • 750 ml pflanzliche Milchalternative (z. B. Mandeldrink)
  • 2 P Vanillepuddingpulver (Alternativ 70 g Speisestärke und etwas Vanillepulver)

Aus den Zutaten einen festen Pudding kochen und diesen etwas abkühlen lassen. Dann

  • 100 g Zucker (z. B. heller Rohrohrzucker)
  • 1 Be pflanlicher Skyr (von Alpro) – Sojafreie Alternative ist Lupinenjoghurt – ca. 400 g

vermischen und unter den nicht mehr heißen Pudding heben. Diese Masse auf den Teigboden geben und glatt streichen.

  • Aprikosenhälften (entweder aus einer Dose, abgetropft oder frische) oder Pfirsichhälften (frische gehäutet oder eben auch aus der Dose, abgetropft)

auf der Creme verteilen. Nun den Kuchen erneut in den vorgeheizten Backofen bei 175 °C für weitere 20 Minuten geben.

Für den Guß nun

  • 1 P Tortenguß klar
  • 250 ml Flüssigkeit (z. B. Saft aus der Dose oder Wasser)
  • 1 EL Zucker hell

die Zutaten nach Packungsanweisung zubereiten und über den Kuchen geben. Vermutlich soll das direkt nach dem Backen geschehen, da mir die Creme aufgerissen ist.

Am Echtesten sieht es aus, wenn der Tortenguß nur über das „Eigelb“ gegeben wird und nach unten noch etwas verläuft. Dann bildet der Tortenguß das „Eiweiß“.

Für den Kuchen kann natürlich jedes Obst und Beeren genommen werden. Allerdings heißt der Kuchen Spiegeleikuchen / Spiegeleierkuchen, was gelbe, kugelige Früchte einfach meint.

print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.